• Workcamp der KLJB in Sambia
  • Sternsingerdelegation beim Papst
  • Partnerschaftsbesuch der KjG in Bacabal
  • 72-Stunden-Aktion des BDKJ
  • Kapellenbau der DPSG in Rüthen

Botschafter

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass in den katholischen Jugendverbänden wichtige Lebens- und Glaubenserfahrungen gemacht werden können. Ich freue mich, dass durch die Stiftung manches möglich gemacht werden kann, was vielleicht am Geld gescheitert wäre.

Andreas Neuser

Die katholische Jugendverbandsarbeit setzt auf ehrenamtliches Engagement von zahlreichen jungen Menschen. Für ihre kreativen Ideen, Gesellschaft und Kirche mitzugestalten, sind nicht nur Herzblut und Tatkraft gefragt, sondern auch finanzielle Mittel. Dies macht die Stiftung heute und auch morgen möglich! 

René Gödde

Unsere Kinder sind das Wertvollste, das wir haben. Sie sind die Architekten unserer Gesellschaft von morgen. Genau deshalb müssen wir sie heute genügend wertschätzen und ernst nehmen, sonst wird unsere Gesellschaft zunehmend ärmer. Wenn die Welt für uns morgen noch lebenswert bleiben soll, dann müssen wir bereits heute ihre Spontanität und Kreativität sowie ihren Gestaltungswillen vor allem schnell und unbürokratisch unterstützen. Genau das wird mit der projektbezogenen Stiftungsarbeit erreicht – deshalb bin ich gerne dabei!

Prof. Dr. Hermann Richter

Die drei Grundvollzüge der Kirche: Zeugnis, Liturgie und Caritas werden in der Vielfalt der Jugendverbandsarbeit gelebt und weitergegeben: Kinder und Jugendliche sind Teil einer lebendigen Kirche. Mit dem Leitwort „heute – morgen – möglich machen!“ potenziert die Stiftung Jugendhilfe des BDKJ den Segen dreifach zum „Segen3“.

Generalvikar Alfons Hardt

Gesellschaft und Kirche sind im Wandel. Katholische Jugendarbeit soll aber bleiben, wie ich sie selber erlebt habe: Ein Ort, an dem man lernt, sich für seine Anliegen einzusetzen, Glaube erlebt und Freunde findet, die einen ein Leben lang begleiten! Dazu braucht es neue Ideen. Damit diese nicht am Geld scheitern, engagiere ich mich in der Stiftung Jugendhilfe!

Manuel Cordes

Aus vielen Erfahrungen weiß ich, wie Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in den Jugendverbänden eine lebendige Kirche gestalten und Demokratie leben. Weil unsere Kirche und unsere Gesellschaft Schwung gerade heute brauchen, unterstütze ich die Stiftung Jugendhilfe des BDKJ.

Prof. Dr. Claudia Gärtner

Mit vielen flinken Händen und Füßen, wie es im Pfadfinderlied heißt, baut der Diözesanverband der DPSG eine Kapelle am Eulenspiegel. Doch trotzt reichlich Muskelkraft geht es auch hier nicht ohne finanzielle Unterstützung – und die kommt unter anderem von der Stiftung Jugendhilfe des BDKJ.

Anna Werner, DPSG- Diözesanvorsitzende

Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme (Thomas Morus). Darum bin ich bei der Stiftung Jugendhilfe Segen³ des BDKJ dabei.

Marcus Myrczik, Kuratorium Stiftung Jugendhilfe

Katholische Jugendverbandsarbeit hat mich lebendige Kirche erleben und Gesellschaft gestalten lernen lassen! Damit Kinder und Jugendliche heute und morgen ihre Visionen verwirklichen können engagiere ich mich für die Stiftung Jugendhilfe!

Kathrin Jäger, Vorstand Stiftung Jugendhilfe

Ich unterstütze die Stiftung und arbeite als Kuratoriumsmitglied mit, weil es alternative Fördertöpfe geben muss, um gute und interessante Projektideen umsetzen zu können. Manche Ideen wandern in die Schublade der Vergessenheit, wenn die Finanzierung nicht gesichert ist. Dabei hilft die Stiftung und unterstützt die verbandliche Jugendarbeit in ihrem gesellschaftlichen, sozialen und politischen Wirken.

Matthias Thienenkamp, Kuratorium Stiftung Jugendhilfe

Heute engagieren sich tausende Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ehrenamtlich in der Jugend(verbands)arbeit und leisten einen großen Beitrag für eine zukunftsweisende soziale Gesellschaft.

Für eine gelingende Jugend(verbands)arbeit von morgen möchte ich ihren Einsatz in der Stiftung Jugendhilfe unterstützen.

Annika Manegold, Vorstand Stiftung Jugendhilfe

Die Stiftung Jugendhilfe des BDKJ zu unterstützen ist mir wichtig, weil ich viele gute und nachhaltige Erfahrungen in der katholischen Jugendverbandsarbeit gemacht habe und hoffe, dass dies auch heute und zukünftig für Kinder- und Jugendliche möglich ist.

Dietmar Vitt, Kuratorium Stiftung Jugendhilfe

Ich unterstütze die Stiftung Jugendhilfe des BDKJ, weil ich möchte, dass dauerhaft innovative, experimentelle und gelegentlich auch „schräge“ Ideen der Kinder und Jugendlichen umgesetzt werden können. Fehlendes Geld soll keinesfalls eine gute Idee scheitern lassen.

Karl Josef Schafmeister, Vorsitzender Kuratorium Stiftung Jugendhilfe

Jugendverbandsarbeit ist großartig! Das habe ich selbst erlebt. Ich bin überzeugt, dass dieser Erfahrungsraum Zukunft hat und Zukunft braucht! Hierfür bietet die Stiftung Jugendhilfe Unterstützung an - da mache ich gerne mit!

Matthias Schmidt, Vorstand Stiftung Jugendhilfe

Die Stiftung liegt mir am Herzen, weil mich die katholische Jugendverbandsarbeit begleitet und mein heutiges Tun und Handeln geprägt hat. Mit der Stiftung können auch die Kinder und Jugendlichen von Morgen eine Heimat in den Jugendverbänden finden.

Dr. Kristina Pieper, Kuratorium Stiftung Jugendhilfe

Die katholischen Jugendverbände machen heute möglich, dass wir auch morgen in einer starken Demokratie leben. Deshalb engagiere ich mich besonders gerne in ihnen!

Sebastian Koppers, Ehemaliger BDKJ-Vorsitzender

Ich unterstütze die Stiftung Jugendhilfe da ich der Überzeugung in, dass Jugendarbeit sich nicht ausschließlich von staatlichen Subventionen finanzieren sollte!

Werner Sondermann, Ehemaliges Mitglied im Kuratorium Stiftung Jugendhilfe

Katholische Jugend(verbands)arbeit fördert und prägt Jugendliche und motiviert sie Kirche und Gesellschaft aktiv mitzugestalten. Ich engagiere ich mich gern in der Stiftung um heute den Grundstein zu legen, Jugendarbeit auch morgen möglich zu machen.

Nora Trachternach, Ehemaliges Mitglied im Kuratorium Stiftung Jugendhilfe